April 2023: Die größte satanische Versammlung aller Zeiten.

Die Gruppe Satanic Temple hat in den sozialen Medien angekündigt, dass die SatanCon 2023 Ende April in Boston, Massachusetts, stattfinden wird. Die als « größte satanische Versammlung in der Geschichte » bezeichnete diesjährige Convention wird das zehnjährige Bestehen des Tempels feiern.

Personen, die am 28. April zur « Hexennacht in Boston » reisen, müssen laut der Website des Kongresses « eine chirurgische Maske N-95, KN-95 oder eine Einwegmaske » tragen. Weitere Einzelheiten, wie der genaue Ort in der « historischen Innenstadt », das Veranstaltungsprogramm oder die Namen der Redner, wurden noch nicht bekannt gegeben.

Nachdem der Satanische Tempel (TST) im vergangenen Jahr die allererste SatanCon in Arizona veranstaltet hatte, zieht er die Veranstaltung nun näher an seine internationale Zentrale in Salem, einer Stadt, die für ihre « Hexenprozesse » in den späten 1600er Jahren bekannt ist. Der Tempel gibt an, im Großraum Boston etwa 2.500 Mitglieder zu haben.
Die Gruppe betont, dass sie nicht wirklich an den Teufel glaubt und dass ihre offizielle Mission darin besteht, « Wohlwollen und Einfühlungsvermögen unter allen Völkern zu fördern, tyrannische Autorität abzulehnen, gesunden Menschenverstand und praktische Gerechtigkeit zu befürworten und sich vom menschlichen Gewissen zu edlen Aktivitäten leiten zu lassen ».

Das ist eine große Lüge. Wird sich der Antichrist nicht als Heiliger ausgeben? Das Sprichwort der Dämonologie ist wahr: « Nach den Lügen-Dämonen kommen die Killer-Dämonen ». Es ist auch zu betonen, dass Kinderopfer, Satanismus und Freimaurerei miteinander verbunden sind, wie aus den Werken von Aleister Crowley hervorgeht. Der größte Satanist des 20. Jahrhunderts hatte sogar sein eigenes Kind dem Satan geopfert, opferte jährlich etwa 100 Kinder und befand sich im 33. Grad der Freimaurerei. Der ehemalige hochrangige Offizier der Kirche Satans, Bill Schnoebelen, der zum Christentum konvertiert ist, behauptet: « Nicht alle Freimaurer sind Satanisten, aber alle Satanisten sind Freimaurer. » 1913 behauptet Bischof Jouin in seinem Werk « La Guerre satanique » (Der satanische Krieg), dass der erste Initiationsritus in die Freimaurerei satanisch ist. Der Neueintretende wird gezwungen, sich von allem Metall zu trennen, aus Angst, dass eine Medaille der Heiligen Jungfrau die Kräfte des Bösen abhalten könnte. Wir stellen auch fest, dass der SatanCon das Baphmet trägt, das auch das zentrale Symbol der Freimaurerei ist (Referenz: Laurent Glauzy, in: Pédosatanisme et franc-maçonnerie [Pädosatanismus u. Frei-Mauerei]).

Die Vereinigung erklärte auch, dass Abtreibung ein religiöses Grundrecht sei, und argumentierte, dass jedes staatliche Gesetz, das diese Praxis einschränkt, eine ungerechte Diskriminierung ihrer Mitglieder darstelle. Nachdem sie aufgrund dieses Plädoyers im Jahr 2020 ins nationale Rampenlicht gerückt war, verurteilte die wahre Kirche Satans die TST als « eine Gruppe politischer Aktivisten, die eine skandalöse Sprache verwendet, um die Aufmerksamkeit der Presse zu erregen ».

Der Tempel ist vor allem dafür bekannt, dass er Prozesse gegen lokale und staatliche Behörden führt und sich auf eine Verletzung der Religionsfreiheit beruft, wenn ihre Anträge, satanische Beschwörungen auszusprechen oder satanische Statuen auf öffentlichen Grundstücken aufzustellen, abgelehnt werden. Im Juli 2021 forderte sie die Stadt Boston auf, anlässlich der « Satan Appreciation Week » eine Flagge vor dem Rathaus wehen zu lassen, wurde jedoch abgewiesen. Die Stadt änderte daraufhin im Oktober desselben Jahres ihre Flaggenpolitik.
Boston und die Kolonie Massachusetts wurden ursprünglich von den Puritanern gegründet, einer strengen protestantischen Sekte, die der Meinung war, dass die Kirche von England der römisch-katholischen Kirche, von der sie sich getrennt hatte, zu ähnlich sei.

laurentglauzy1@gmail.com

DAS HOCHDOSIERTE VITAMIN C, MIT DEM ICH MICH VON DER LYME-KRANKHEIT GEHEILT HABE:

Laisser un commentaire